Produkte

Fisch

Die typischen Hauptzutaten für Sushi sind roher Fisch oder Meeresfrüchte. Darunter beispielsweise Thunfisch, Lachs, Süßwasseraal, Makrele, Garnele und Krabbenfleisch. Diese Meeresbewohner sind reich an hochwertigem tierischen Eiweiß, die der Mensch für verschiedene Stoffwechselprozesse und den Aufbau körpereigener Eiweiße benötigt. Fisch zählt zu einer der wichtigsten Nahrungsquellen für Vitamin D. Vor allem Lachs oder Makrelen können einen hohen Vitamin-D-Gehalt vorweisen. Fisch ist außerdem ein wichtiger Lieferant für Omega-3-Fettsäuren. Die Fettsäuren sind in hoher Konzentration in Gehirn und Nervenzellen vorhanden und senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Sushi-Reis

Der Reis wird vor der Zubereitung gründlich gewaschen. Dieser Schritt ist notwendig, weil das einzelne Reiskorn durch den Verarbeitungsprozess nach der Ernte mit einer dünnen Schicht Stärke überzogen ist. Ungewaschen würde der Reis zu sehr kleben. Der gegarte Reis wird in einen Holzbottich (Hangiri) gefüllt und mit einer Würzmischung (Sushi-zu) aus Reisessig, Salz und Zucker vermischt. Mit einem speziellen Löffel (Shamoji) werden mit schnellen Bewegungen in Quer- und Längsrichtung Furchen in den Reis gezogen, um die Mischung gleichmäßig zu verteilen. Um den charakteristischen Glanz der einzelnen Reiskörner zu erhalten, ist es notwendig, den Reis möglichst rasch abzukühlen. Das erreicht man durch die wegen der Furchen vergrößerte Oberfläche während des Mischens und durch das gleichzeitige Zuführen kalter Luft mit einem runden Fächer (Uchiwa). Bis zur Verwendung wird der Sushi-Reis mit einem feuchten Tuch abgedeckt, damit er nicht austrocknet.

Noriblätter

Kaum eine Sushi-Rolle kommt ohne Nori aus. Sie halten die leckere Füllung beisammen und stecken noch dazu voller wichtiger Nährstoffe. Neben den Vitaminen A, C, E und B 12 liefern Noriblätter Zink und etwas Jod. Außerdem sind sie fettfrei sowie reich an Eiweiß und sättigenden Ballaststoffen. Ihre Inhaltsstoffe können den Cholesterolgehalt im Blut senken und eine antikanzerogene Wirkung aufweisen. Für die leckeren Sushi-Spezialitäten wird nur eine geringe Menge der Algen benötigt und verarbeitet.

Sojasoße

Wir verwenden nur die weltbeste Sojasauce von Kikkoman. Geschmacklich perfekt zum Sushi. Unsere Besonderheit: wir bieten auch eine süße Variante an.

Maki, Nigiri und Sashimi werden hierzulande fleißig in Sojasauce getunkt. Für Sushi-Fans ist jedoch wichtig zu wissen, dass vor allem die traditionell hergestellte Sojasauce wertvolle Inhaltsstoffe enthält.So stecken in ihr bestimmte Aminosäuren und relativ viel Eiweiß, aber nur wenige Kalorien und kein Fett.

Wasabi

Die ursprüngliche Heimat des Wasabi liegt in Japan, wo bis heute das Hautperntegebiet für wilden Wasabi liegt. Dort gelten der dunkelgrüne Daruma Wasabi und der besonders scharfe Matsuma Wasabi als die besten Sorten. In Japan geht kulinarisch beinahe nichts ohne das grüne Gewürz. Dort wächst die zu den Kreuzblütlern zählende Pflanze sogar wild an den Ufern von Bächen und anderen flachen, fließenden Gewässern. Da der Hunger auf Wasabi riesig ist, reicht die Ernte wild wachsender Pflanzen allerdings nicht einmal für den japanischen Bedarf, geschweige denn für den in der restlichen Welt. Darum bauen außer Japan längst auch andere Länder wie vor allem China, Australien, Neuseeland, Taiwan und die USA eine kultivierte Version des sogenannten Feld-Wasabi an. Dank seinem hohen Gehalt an Senfölen schmeckt Wasabi vor allem sehr scharf, wobei sich die Schärfe ähnlich wie bei unserem Meerrettich vor allem in der Nase entfaltet. Hinter der Schärfe steckt bei Wasabi aber noch ein frischer, „krautiger“ und leicht süßlicher Geschmack.

Ingwer

Gari – eingelegter Ingwer – wird neben Wasabi ebenfalls zur Sushiplatte gereicht. Die Wurzel soll den Geschmack zwischen dem Essen der verschiedenen Reisrollen neutralisieren. Danaben hat Ingwer noch einige weitere Vorteile. Er ist reich an Kalium, Magnesium sowie Mangan, kurbelt den Stoffwechsel an und wird dank seiner Bioaktivstoffe außerdem eingesetzt, um Reiseübelkeit zu lindern. Wer keinen empfindlichen Magen hat, kann hier gerne öfter zugreifen.

Öffnungszeiten

Mittags

Montag - Freitag
12:00 Uhr - 15:00 Uhr

 

Abends
Montag - Samstag
18:00 Uhr - 22:00 Uhr

 

Die Küche schließt um 21:30 Uhr.

Letzter Einlass 21:00 Uhr

Das KATANA ist an Sonntagen und Feiertagen nicht geöffnet.

Katana Sushi

Großneumarkt 52

20459 Hamburg

 

KatanaHamburg@gmail.com

 

Erreichbarkeit in den Öffnungszeiten unter: 04033989340 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Katana Sushi